Im katholischen Raum ist der September traditionell der "Schutzengelmonat". Gott ist der Schöpfer der sichtbaren und der unsichtbaren Welt. Die Bibel und die christliche Überlieferung erzählen von einer unendlichen Schar von Engeln, die Gottes Angesicht schauen. Sie gehören der himmlischen Welt und wirken auf vielfältige Weise. Den Menschen lassen sie Gottes Herrlichkeit und seine Zuwendung aufscheinen. Gott sendet sie als seine Boten. 

Bild 62Sie offenbaren seinen Willen (Erzengel Gabriel), zeigen seine Heilsmacht (Erzengel Rafael), tun seine Größe kund und kämpfen für sie (Erzengel Michael).

 Sie brennen in Liebe (Serafim) und erkennen die Ratschlüsse Gottes (Kerubim). Sie geleiten uns Menschen auf unserem Weg zu Gott (Schutzengel). 

 Am Hauptaltar in unserer Werktagskapelle sehen wir eine typische Darstellung vom Erzengel Michael, wie er in Ritterrüstung mit einer Lanze den Drachen besiegt.

"Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich um mit dem Drachen zu kämpfen" - so ein Auszug aus der Offenbarung. 

"QUIS UT DEUS" steht auf seinem Schild und bedeutet soviel wie "Wer ist wie Gott". 

Der Hl. Michael wird seit der siegreichen Schlacht auf dem Lechfeld am 10.08.955 zum Schutzpatron des Ostfankenreiches und später Deutschlands erklärt.  

 Den Gedenktag des Erzengels Michael feiern wir am 29. September.


Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste.
Sollten Sie damit nicht einverstanden sein klicken Sie auf den Button "Ablehnen". Sie können Ihre Entscheidung jederzeit unter dem Menüpunkt "Cookie Reset" wiederrufen.